Elterntipps

Der Sommer im Wald – Vorsicht vor Zecken

Was gibt es schöneres als im Sommer in hohem Gras Verstecken zu spielen, durch den Wald zu laufen oder im Garten ein Baumhaus zu bauen. Doch genau hier lauern Zecken, die kleinen blutsaugenden Parasiten, die Krankheiten übertragen. Es gibt allerdings ein paar einfache Maßnahmen auf die man achten kann, um zumindest das Risiko zu minimieren. Zudem sollte man sich informieren ob man in einem FSME-Risikogebiet lebt und in diesem Falle mit dem Arzt über eine notwendige FSME-Impfung sprechen.

Hier ein paar sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen von Zecken.de.

  • Aufenthalt im hohen Gras oder Unterholz vermeiden.
  • Longsleeves und lange Hosen tragen
  • Socken über die Hosenbeine ziehen – denn Zecken sitzen hauptsächlich im Unterholz und an Gräsern.
  • Helle Kleidung ist günstiger als dunkle. Zecken kann man gut darauf erkennen und noch vor einem Stich entfernen.
  • Verwenden Sie insektenabweisende Mittel. Diese helfen zumindest für eine Weile.
  • Nach dem Aufenthalt im Wald, den ganzen Körper kontrollieren. Zecken sind winzig klein und krabbeln auf dem Körper und der Kleidung herum, um eine geeignete Einstichstelle für das Blutsaugen zu finden. Sie bevorzugen dünne und warme Hautstellen. Deshalb sollten Sie an den Armen, in den Kniekehlen, am Hals und Kopf sowie im Schritt gründlich nach Zecken suchen.

In der nachfolgenden Abbildung bekommt man erste Informationen, ob man in einem Risikogebiet lebt. Auf der Seite Zecken.de gibt es zudem viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema.

Bildquelle: Zecken.de

Bildquelle: Zecken.de

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher keine Kommentare

Kommentieren