Unsere Superhelden

Die Evolution von Minnie Maus

Wie sieht die bekannteste Mausedame der Cartoon-Geschichte aus? Eine Frage, die für uns heute einfach zu beantworten ist: Rosa Schleife, markante Puffärmel am Kleid, weiße Handschuhe und spitze Pumps – sah Minnie jemals anders aus?

Gestatten, die bekannteste Mausedame der Cartoon-Geschichte

Wenn wir die Generationen der letzten acht Jahrzehnte nach Minnies Aussehen fragen würden, bekämen wir tatsächlich nicht die gleiche Antwort! Im Laufe der Jahre wurden Gesicht, Kleidung und Farbe gründlich überarbeitet, wodurch Minnie auch zunehmend in das Interesse von Modedesignern, Stars und Sternchen rückte.

Doch wann entwickelten sich Minnies Markenzeichen, an denen sie heute weltweit fast jeder, ganz gleich welchen Alters, erkennen kann? Wir laden Dich auf eine kleine Zeitreise mit Minnie Mouse ein und zeigen Dir, wie jeder mit einfachen Mitteln für einen Tag zu Minnie werden kann.

Minnie Maus LamaLoLi Blog

Die Geburtsstunde: Wer ist Minnies „Vater“?

Minnie durchlief seit ihrem Auftritt im ersten Mickey-Cartoon Plane Crazy am 15. Mai 1928 nicht nur eine modische, sondern auch eine körperliche Entwicklung. Der stumme schwarz-weiße Cartoonfilm ist die eigentliche Geburtsstunde beider Charaktere, wird allerdings größtenteils nicht als Entstehungsdatum genannt.

Der eigentliche Durchbruch erfolgte, nur kurze Zeit später, im gleichen Jahr mit dem ersten Tonfilm Steamboat Willie. Haben wir demnach zwei „Väter“ von Minnie Maus?

Nicht ganz. Beide Filme wurden überwiegend vom US-amerikanischen Ubbe Ert Iwwerks, kurz Ub Iwerks, gezeichnet. Als gefeierter schnellster Trickfilmzeichner aller Zeiten, erreichte er Jahre später nach seinem Tod, den Legenden-Status bei Walt Disney. Kennengelernt hatten sich Walt Disney und der Grafiker in einem Werbestudio, wo beide zusammen als Reklamezeichner tätig waren.

Nach der Gründung der „Disney Brothers Cartoon Studios“, später in „Walt Disney Productions“ umbenannt, produzierten Iwerks und Disney die ersten kurzen Trickfilme. Ab 1930 wurde das Mäusepaar überwiegend von Floyd Gottfredson gezeichnet, der bis zu seiner Pensionierung für Disney arbeitete.

Minnie Mouse – die Evolution einer Mäusedame in Bildern

 

433154

 

  • Auf den ersten Zeichnungen von Minnie, fallen besonders die großen Augen mit den langen klimpernden Wimpern auf. Das Gesicht ist länglicher, die Hände – ebenso wie der restliche Körper – in einem tiefen Schwarz gezeichnet und die Kleidung reduziert sich auf einen hellen Rock. Sie trägt weder Schuhe, noch Schleife und erinnert stark an die Zeichentrickfigur Oswald the Lucky Rabbit, die 1927 von Walt Disney für die Universal Studios produziert wurde. Die Hasenfigur gilt als Vorlage für Mickey Mouse und Co., erreichte allerdings nie derartige Bekanntheit wie das Kult-Mäusepaar.<(1)
  • Im Laufe der Zeit wurde Minnies Figur detailreicher und mit charakteristischen Accessoires ausgestattet. Ihren Kopf schmückt jetzt eine kleine Kappe mit einer Blume, die uns optisch an ein Gänseblümchen erinnert. Damit sich beide Figuren stärker vom Hintergrund abheben, erhielten beide Mäuse ihre typischen weißen Signatur-Handschuhe und Minnies Füße wurden mit übergroßen, spitzen Pumps Ihre Augen verabschiedeten sich von den starken, rahmenden Linien und entwickelten sich zu den länglichen Knopfaugen. Bis heute wird bei allen Figuren rund um Mickey diese Augenform beibehalten – ein bewährtes Kennzeichen der Bewohner Entenhausens! (2)
  • Mit dem Beginn der ersten farbigen Mickey Comicfilme, im Jahr 1935, leuchtete auch Minnies Kleidung in Mickey Mouse – On Ice zum ersten Mal in Farbe. Das neuartige Technicolor-Verfahren war Disney eine lange Zeit für die alleinige Verwendung gesichert, wurde allerdings schnell auch für andere Produktionsfirmen nutzbar. In dem Streifen trägt sie zunächst einen gelben Rock mit weißen Punkten, dessen Farbe sich allerdings während der folgenden Filme immer wieder änderte. (3-5)
  • Vier Jahre später erfolgte eine einschneidende Veränderung in Minnies Darstellung, die noch bis heute beibehalten wird. Mickey’s Surprise Party, präsentiert auf der Weltausstellung in New York, ist der erste Cartoon-Film mit dem neuen Design von Mickey und Co.. Das Besondere dabei: Bei dem kurzen Zeichentrickfilm handelt es sich um einen Werbefilm, der von der National Bisquit Company in Auftrag gegeben wurde. In der Geschichte möchte Minnie in ihrer Küche Kekse für Mickey backen, wobei allerdings alles schief geht, was nur schief gehen kann. Mickey präsentiert am Ende die Kekse der Marke, kurz Nabisco, die den missglückten Tag dann doch noch „retten“ können. Minnie verabschiedete sich in diesem Streifen endgültig von ihren schwarzen Knopfaugen, die nach der Überarbeitung deutlich lebendiger und offener wirken. Eine Neuerung sollte sich jedoch als ihr unverkennbares Markenzeichen entpuppen: Ihre Schleife! Unübersehbar thront sie, einer Krone gleich, seit Mickey’s Surprise Party auf Minnies Kopf und bleibt vorerst eine lange Zeit in blauer Farbe. (6)
  • Suchen wir nach heutigen Bildern von Minnie, die eigentlich mit vollem Namen Minerva Mouse heißt, finden wir sie vorwiegend im gepunkteten Kleid. Das typische, oft kopierte rote Kleid mit weißen Punkten finden wir allerdings, seit der US-amerikanischen Animationsserie Mickey Mouse Clubhouse, häufig auch in einer rosa gepunkteten Variante. (7-9)

Minnie Mouse – Entenhausens Modeikone

Dass Mode eine große Rolle für Minnies Figur spielt, wird besonders deutlich, wenn man ihre modischen Entwicklungen mit denen anderer Figuren vergleicht. Donald Duck trägt seit seiner Schöpfung die charakteristische Matrosenkleidung, die sich in Schnitt und  Form nur unwesentlich verändert hat.

Auch Mickey ist, bis auf wenige Ausnahmen, immer in der gleichen geknöpften Hose und den gelben Schuhen dargestellt. Minnies modische Entwicklung und ihre abwechslungsreiche Garderobe über die letzten Jahrzehnte, sind dagegen auffällig gegenüber verwandten Disney-Figuren.

Farbe und Stimmigkeit von Kleid, Schuhen und Accessoires – nichts bleibt bei Minnie dem Zufall überlassen.

Die ewige Muse – warum Designer Minnie so lieben

Disney ist sich Minnies Rolle als Ikone und Muse schon seit langem bewusst und hat das Thema sogar auf der offiziellen Micky Maus Homepage die eigene Kategorie Minnie Fashion gewidmet. Diese spricht gezielt junge Fans an und zeigt in kurzen Clips, wie man Minnies Stil auch in den eigenen Kleiderschrank übertragen kann. Spaß an Mode gemeinsam mit der Lieblingsfigur erleben – wir von LamaLoLi.com sind begeistert!

Doch auch die Großen können von Minnie kaum genug bekommen: Minnie ist Inspirationsquelle für zahlreiche Kollektionen hochkarätiger Designer. Ein Beispiel dafür ist die 10. Ausgabe des britischen LOVE Magazins mit großen Namen wie Gucci, Marc Jacobs oder Dior, die für das Cover einer Spezial-Ausgabe. In diesem Zuge entstanden 12 Interpretationen der typischen runden Mausohren, realisiert auf einem tragbaren Haar-Reif.

Und auch Minnie durfte selber schon in die Modelrolle schlüpfen: Der Modeschöpfer, und frühere Kreativdirektor des französischen Modehauses Lanvin, designte ein neues Kleid in Königblau für die Disney-Figur und präsentierte es feierlich bei einer Modenschau im Pariser Disneyland.

Minnie führte das Kleid sogar höchstpersönlich vor und zeigte sich deutlich erwachsener. Die Reaktionen? Zwiegespalten. Anstelle der klassischen Schleife rückte ein rotes Diadem, das gepunktete Kleid wurde gegen ein tiefblaues, besticktes Exemplar eingetauscht – einzig und allein die Handschuhe und Puffärmel erinnerten die Zuschauer an Minnies gewohnte Kleidung.

Dass Minnie auch für Künstler in den letzten Jahren von Interesse war, zeigte sich besonders im Jahr 2015 in London. Im Rahmen der Londoner Fashion Week eröffnete die FotoausstellungMinnie Style“, die das Ausmaß zeigt, wie stark Minnie Einfluss auf Film- und Popstars, Fotografie und die internationale Modeindustrie hat.

Kuratorin und Gesicht des Events war keine andere, als das erfolgreiche Model und Rockertochter Georgia May Jagger.

Do It Yourself – Minnie Maus Kostümideen

Minnie prägt – aus der modischen Perspektive betrachtet – Generationen von jungen Mädchen und Frauen und kann ohne Frage als die einflussreichste weibliche Disney-Figur der Modewelt betitelt werden. Wer sich zu besonderen Anlässen als Minnie Mouse verkleiden will, muss dafür nicht tief in den Geldbeutel greifen, und kann sich schon mit wenigen Handgriffen und Kleidungsstücken in Minnie verwandeln.

Was das Kostüm noch einfacher macht? Da Minnie über die Jahre hinweg die Farbe ihrer Kleidung häufig gewechselt hat, hat man die Wahl zwischen einer Vielzahl an möglichen Stilen.

Du möchtest lieber die Minnie zur Zeit der ersten Tonfilme sein? Dann greife zu einem strahlenden Hellblau. Gefallen Dir Minnies Punkte? Dann eignen sich als Muster weiße Punkte auf roten Hintergrund. Wichtigstes Accessoire sind die charakteristischen Ohren mit der Schleife. Sind diese erst gebastelt, lässt sich der Rest spielerisch ganz nach Deinen Wünschen aufbauen und ergänzen.

Für die Ohren:

  • Schwarzer Haar-Reif
  • Schwarzes Kartonpapier
  • Breites Stoffband (Rot-Weiß gepunktet, Blau, Rosa)
  • Außerdem: Schere, starker Kleber
  1. Mithilfe eines großen Glases zwei kreisförmige Formen auf das Kartonpapier malen und diese ausschneiden.
  2. Damit die Ohren auch ohne zu Knicken an den Haar-Reif angebracht werden können, einen circa 1cm langen Strich einschneiden. Danach auf der Seite des Einschnitts die Ohren knicken, sodass diese Seite auf dem Haar-Reif angeklebt werden kann. Diesen Schritt für das zweite Ohr wiederholen.
  3. Mithilfe eines starken Klebers beide Ohren befestigen.
  4. Für die Schleife ein ca. 20 cm langes Stück Band abschneiden und beide Enden zusammenkleben, sodass ein Ring entsteht.
  5. Im nächsten Schritt, ein kleines Stück Band abschneiden und es um die Mitte des Rings schnüren, sodass eine Schleifenform entsteht und festkleben. Die fertige Schleife mit Kleber auf dem Haar-Reif zwischen den Ohren befestigen.

 

Do It Yourself_phixr

 

Bei der Kleidung ist der Spielraum groß. Unser Tipp: Ein Kleid ist kein Muss, und kann auch durch einen ausgestellten Rock und ein schwarzes T-Shirt ersetzt werden.

Für Kleidung & Accessoires:

  • Schwarzes Langarmshirt
  • Rock oder Kleid (Rot mit weißen Tupfen, Rosa, Hellblau, Schwarz) mit ggfls. Puffärmeln
  • Schwarzes/ weißes, breites Stoffband (als Gürtel)
  • Schwarze Strumpfhose/ Leggings
  • Weiße Stoff-Handschuhe
  • Schwarze (ggfls. weiße) Karnevalsschminke

Für Nostalgiker und Liebhaber der alten Disney Comics, lässt sich ein Minnie Kostüm auch in Schwarz-Weiß selber machen. Ein kleiner, rundlicher Hut an dem eine weiße Kunstblume befestigt ist, kann ebenso zwischen beiden Ohre befestigt werden und ersetzt die Schleife.

Abgerundet wird das Kostüm mit einer schwarzen Nase und – wer sich mehr traut – mit einem weiß geschminkten Gesicht.

Weitere Informationen zu Minnie Maus:

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher keine Kommentare

Kommentieren