LamaLoLi News

Happy Birthday, Walt Disney!

@ Thomas Kelley / CC0

@ Thomas Kelley / CC0

„Wenn du es erträumen kannst, kannst du es auch erreichen!“ – Walt Disney

 

Seine Geschichten kennt fast jedes Kind auf dieser Welt. Seine Figuren lassen uns heute noch in Traumwelten reisen, rühren uns zu Tränen, bringen uns zum Lachen oder wecken tiefste Faszination. Disney steht für eine Welt, in der Träumen stets erlaubt – nein, sogar ausdrücklich erwünscht ist. Nicht umsonst wird das Imperium auch als „Die Traumfabrik“ bezeichnet. Der Begründer und Urvater Walt Disney wäre heute 115 Jahre alt geworden. Mit ihm nahm eine Erfolgsgeschichte ihren Anfang, die bis heute ihres Gleichen sucht. Wer war dieser Mann, auf dem unzählige Film-Klassiker begründen und der Millionen Menschen in ihrer Kindheit – bis heute – wie kein anderer prägt? Wir erzählen Dir heute alles über die Entstehung der Traumfabrik und verraten Dir, warum das Disney Imperium schon lange mehr als „nur“ aus Filmen besteht…

unbenannt_phixr

 

Begründer einer Traumwelt: Die Geschichte von Walt Disney

 

Geschichte von Walt Disney beginnt am 05. Dezember 1901 in Chicago Illinois, USA, dem Geburtsort von Walter Elias Disney, der allerdings nur Walt genannt wird.  Bis heute ist seine Herkunft nicht ganz aufgeklärt, sicher ist allerdings, dass Walt in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs und seine Familiengeschichte geprägt von Unsicherheiten und Nöten war.

Schon als Kind begeisterte sich der junge Walt für die Natur und unternahm Ausflüge in umliegende Wälder. In der Schule entdeckte er schon früh sein Talent für das Zeichnen und fasste schnell den Entschluss Künstler zu werden. Kein Wunder also, dass Walt nach seinem Abschluss als Reklamezeichner arbeitete und eine Reihe von Büchern über Bewegungsabläufe in Trickfilmen studierte.

 

„Märchen sind für Jeden.“ – Walt Disney

 

Schon bald folgte die Gründung seiner eigenen Filmgesellschaft. Zusammen mit seinem Zeichenkollegen und Freund Ub Iwerks sowie seinem Bruder Roy, produzierte Walt in den „Disney Studios“ die ersten kleinen Zeichentrickfilme. Das erste Projekt scheiterte vorrangig an den finanziellen Mitteln. Die neuartige Idee, Tiere in den Kurzfilm menschlicher zu machen, damit sich jeder mit Ihnen identifizieren kann, konnte keine Investoren für sich gewinnen. In Kalifornien fand sich nach langer Suche doch ein wagemutiger Geldgeber und „Oswald der lustige Hase“ konnte produziert werden. 1923 gründete Disney die „Disney Company“, in der auch die berühmteste Maus der Welt geboren wurde: Mickey Mouse wurde zu einem Welterfolg!

Wer war eigentlich Walt Disneys Bruder? Trotz des Ruhmes ist Roy Disney bis heute weniger bekannt und stand stets im Schatten seines berühmten kleinen Bruders. Roy blieb stets im Hintergrund, verwaltete Finanzen und ließ sich wenig in der Öffentlichkeit blicken. Bis heute gibt es nur wenige Quellen, die aus seinem Leben erzählen.

 

Der Beginn einer Erfolgsgeschichte

Als im Jahr 1927 der erste Tonfilm „The Jazzsinger“ erschien, reagierte Walt sofort und unterlegte den ersten Mickey Mouse-Streifen „Plane Crazy“ mit Musik und Geräuschen. 1928 wurde der folgende Streifen „Steamboat Willie“, mit Walts Stimme als Mickey Mouse, zu einem Welterfolg.

Schon gewusst? Seine ersten beiden Oscars, unter anderem einen für die Zeichentrick-Verfilmung und Meilenstein Schneewittchen und die sieben Zwerge, gewann Walt Disney mit gerade einmal 30 Jahren. Der Ruhm und Erfolg waren allerdings nur eine Seite, des oft nervösen und zwanghaften Überfliegers. Er litt unter einem ausgeprägten Waschzwang und konsumierte täglich bis zu drei Schachteln Zigaretten am Tag.

Es folgten Klassiker wie die Verfilmung von Pinocchio, die Geschichte des Rehkitz Bambi sowie der Märchengeschichten Dornröschen oder Cinderella. Es folgten Pocahontas, Belle, Arielle und Mulan – Disney-Prinzessinnen sind ein Mythos und stehen bis heute sinnbildlich für die Träume von Millionen Mädchen und Frauen.

 

unbenannt_phixr-4

 

Neben den typischen Zeichentrickfilmen schuf Disney auch eine Reihe erfolgreiche Dokumentarfilme, wie Die Robbeninsel oder Die Wüste lebt. Trotz der Auszeichnung mit zwei Oscars erhielten die Filme allerdings wenig kommerzielle Aufmerksamkeit. Nach dem Eintritt in das aufkommende Fernsehgeschäfts in den 50er-Jahren, erreicht Walt Disney eine noch größere Reichweite und seine Werke zogen flächendeckend in die amerikanischen Haushalte ein.

Nach der Eröffnung des ersten Disney-Freizeitparks und der Erscheinung des ersten Disney Spielfilms Mary Poppins, sollte das letzte große filmische Projekt, zu seinen größten Erfolgen werden. Bei Das Dschungelbuch wirkte Walt Disney persönlich an der Entstehung der Zeichentrickverfilmung mit – erlebte allerdings nie seine Veröffentlichung. Erstaunlich ist jedoch auch, dass Walt Disney selber schon seit der Entstehung von Mickey Mouse, nicht mehr am Zeichentisch gesessen hat und eine unternehmerische, leitende Position einnahm. Walt war der mann mit den Visionen – ausführende Kräfte waren allerdings seine zahlreichen Zechner, die er beschäftigte. Am 15. Dezember 1966 starb Walt Disney im Alter von 65 an Lungenkrebs. Er hinterließ ein Imperium und Vermögen im Wert von fünf Milliarden Dollar.

Das Disney Imperium – mehr als nur Filme

Disney beschäftigt heute insgesamt über 185.000 Mitarbeiter. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter setzt sich aus den verschiedenen Teilbereichen des Unternehmens, wie zum Beispiel den Walt Disney Parks und Resorts oder der Disney ABC Television Group, zusammen.

Filmstudios

Mittlerweile umfasst Disney rund sechs große Filmproduktionen, mit beispielsweise den Pixar Animation Studios, den Marvel Studios oder Lucasfilm. Aufgrund dieser Vielfalt mischt Disney mittlerweile in zahlreichen großen Produktionen mit und legt das Augenmerk, mit Heldenabenteuern wie den Avengers oder dem Science-Fiction Abenteuer Stars Wars, nicht mehr nur auf klassische Kinderfilmproduktionen.

unbenannt_phixr-3

 

Fernsehsender/ Radiosender

Wer hätte das gedacht: Eines der drei größten Fernseh-Netzwerke der USA, die American Broadcasting Company (ABC), gehört zum Repertoire der Walt Disney Company. Darüber hinaus verfügt Disney auch über einen eigenen Radiosender in dem regelmäßig Stars live auftreten.

Freizeitparks & Hotels

Disney hautnah erleben ist ganz einfach: Im Jahr 1953 legte Disney mit dem Kauf eines gigantischen Areals in Anaheim, Los Angeles, den Grundstein für die erfolgreichsten Freizeitparks der Welt. Der Vergnügungspark gilt als einer der letzten Denkmäler, die sich Walt Disney selbst gesetzt hat. Stolze 30% des gesamten Umsatzes der Walt Disney Company begründen heute auf den 13 Themenparks und Ferienresorts, auf insgesamt drei verschiedenen Kontinenten. Zu den berühmtesten Freizeitparks gehören die Standorte Paris, die neusten wurden in Hong Kong und Schanghai eröffnet.

Kreuzfahrten

Die Kreuzfahrtschiffflotte „Disney Cruise Line“ verfügt über vier Kreuzfahrtschiffe sowie eine private Insel namens Castaway Cay. Die Cruise Line soll hauptsächlich Familien ansprechen und ist daher komplett auf Eltern und (Klein-)Kinder ausgerichtet.

Plattenlabels & Musicals

Auch musikalisch gehört Disney zu den „Big Playern“. Neben den Walt Disney Records nennt das Imperium auch die Hollywood Records, mit Stars wie der Violetta-Darstellerin Martina Stoessel oder „Camp Rock“-Star Demi Lovato, ihr Eigen.

Neben zahlreichen Künstlern sind allerdings auch die Disney Musicals auf der ganzen Welt bekannt geworden. Kaum ein Disney Film wurde noch nicht auf dem Broadway in ein unterhaltsames Musical umgewandelt. Zu den erfolgreichsten Stücken gehört König der Löwen, dass unteranderem in Hamburg aufgeführt wird, oder das Orient-Abenteuer Aladin.

 

„Warum etwas sagen, wenn man es singen kann?“ – Walt Disney

 

Merchandise

Was wären unsere Lieblingsfiguren nur, wenn wir sie nicht überall mit dabei haben könnten? Es gibt fast nichts, was nicht schon von Disney Figuren geschmückt wurde. Zu den verrücktesten Merchandise-Artikeln zählen zum Beispiel USB-Sticks mit Minnie Mouse Kopf oder Star Wars-Pfannenwender.

Tipp: Bei LamaLoLi.com findest Du eine große Auswahl an Schreibwaren, Haushaltswaren, Spielzeug und Kleidung Deiner Disney-Stars. Viel Spaß beim Stöbern!

Bücher & Zeitschriften

Nicht nur auf der Leinwand lässt Disney Figuren zum Leben erwecken – auch im Bücherhandel finden Liebhaber mit den Lustigen Taschenbüchern und dem Mickey Mouse Magazin spannende Geschichten. Seit einiger Zeit gehört auch das Comic Urgestein Marvel, mit Superhelden wie Spiderman oder Ironman, zum Unternehmen.

Games & Online

Mit den Disney Interactive Studios vertreibt die Traumfabrik mittlerweile auch eine Vielzahl an Videospielen und interaktiven Unterhaltungssoftwares. Oftmals angelehnt an die Filmgeschichte großer Disney Erfolge, wie Toy Story oder Lilo und Stich, erschien eine Reihe an Spielen verschiedener Genres. Neben open World Spielen wie Disney Infinity, sind auch Rennspiele oder Rollenspiele im Handel erhältlich.

Die erfolgreichsten Disney Zeichentrickfilme in Deutschland

Denken wir an Disney, kommen den meisten von uns die Klassiker in den Kopf, die wir in unserer Kindheit schon geliebt haben. Der letzte Disney Zeichentrickfilm Küss den Frosch erschien überraschenderweise noch 2009, nachdem Animationsfilme die Kinoleinwände dominieren. Die Produktion sollte allerdings die letzte ihrer Art sein. 2013 schloss Disney ihr Zeichentrickstudio und entließ damit 150 Mitarbeiter, die seit Jahrzehnten für alle großen Disney-Klassiker verantwortlich waren.

Als Hommage an die guten, alten Trickfilmzeiten – hier kommen die erfolgreichsten Zeichentrickfilme in Deutschland:

  1. Das Dschungelbuch
  2. König der Löwen
  3. Aristocats
  4. Bernhard und Bianca – Die Mäusepolizei
  5. Alladin

Die erfolgreichsten Filme der Walt Disney Studios

Disneys Neu-Orientierung ist spürbar. Schon längst bewegt sich die Traumfabrik in eine deutlich erwachsene und action-geladene Richtung. Mit der Übernahme von Marvel und Filmen mit neuen aufwändigen Animationstechniken gelang Disney in den letzten Jahren eine Reihe von bahnbrechenden Kino-Erfolgen:

  1. Star Wars: Das Erwachen der Macht
  2. Marvel’s The Avengers
  3. Avengers: Ageof Ultron
  4. Die Eiskönigin – völlig Unverfroren
  5. Iron Man 3

 

Disney ist nach wie vor die unangefochtene Nummer 1 der Filmfiguren und Kinderträume. Auf folgenden Websites erfährst Du mehr über die neusten Filme und Disney-News:

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher keine Kommentare

Kommentieren