Partyideen

Ideen für Silvester mit Kindern

 

 

Wann ist es endlich 12? Diese Frage bekommen Eltern meist mehr als einmal am Abend zu hören. Zu lang sind die Wartezeiten und zu spät ist am Ende doch das große Feuerwerk. Damit der Start ins neue Jahr ein unvergesslicher Abend wird, haben wir Dir einige nützliche Tipps für die Silvester-Nacht zusammengestellt. Wir wünschen Dir jetzt schon einen guten Rutsch ins neue Jahr und nur das Beste für 2017!

 

silvester

 

 

Die Abendplanung – Das Alter ist entscheidend

 

Jedes Jahr stellen wir uns die übliche Frage: Wo, wie und mit starten wir ins neue Jahr? Dabei ist die Planung der Silvesternacht von vielen Faktoren abhängig, mitunter auch, in welchem Alter sich die Kinder befinden. Bei Babys oder Kleinkindern liegt der Wunsch nahe, den Abend in den eigenen vier Wänden zu verbringen, da der Trubel oft noch zu viel für sie ist. Besonders durch die laute Geräuschkulisse um Punkt 12 Uhr, kann das vertraute Zuhause beruhigend wirken. Bei Kindern ab dem Grundschulalter macht es Sinn mit Gleichaltrigen und befreundeten Elternpaaren den Abend zu verbringen. Wichtig ist, dass bei niemanden am Ende Langeweile aufkommt!

Keine Party ohne Deko!

An Silvester heißt es: An Dekoration muss nicht gespart werden. Um richtig in Partystimmung zu kommen, können allerdings schon die einfachsten Mittel reichen. Konfetti, Luftschlangen, Partyhüte – erlaubt ist alles was gute Laune macht! Besonders lustig sind Masken oder witzige Accessoires, die auf Fotos verwendet werden können. Dafür zum Beispiel einen Bart aus Pappe ausschneiden und ihn an einem Holzstab befestigen. Witziger könnten Silvester-Party-Fotos mit den Kindern kaum werden!

Tipp: Silvesterparty mit Deinen Lieblingshelden

Partybecher, Pappteller und Servietten mit heldenhaften Motiven sind der Hingucker auf jeder Party und besonders für Kinder ein echtes Highlight. Wie wäre zum Beispiel eine Mottoparty mit Minnie Mouse oder den Minions? Das Zubehör findest Du unter den Partyartikeln auf LamaLoLi.com.

silvester2

DIY – Knallbonbons selber machen

Knallbonbons sind beliebtes Silvester-Party-Zubehör, die riesigen Spaß machen und für eine bunte Überraschung sorgen. Doch wie wäre es, wenn uns in unserem Knallbonbon nicht die standardmäßigen Überraschungen entgegenkommen? Wir verraten Dir, wie man Knallbonbons ganz einfach selber basteln und befüllen kann.

Du brauchst (für vier Knallbonbons):

  • 4 Klopapierrollen
  • Geschenkband
  • Krepp-Papier
  • Bonbons oder sonstige kleine „Glücksbringer“ als Füllung (z.B. kleine Zettel mit Wünschen)
  • Dekoration, z.B. Glitzer-Pailletten, -Sterne oder Konfetti
  • Klebestift
  • Bastelschere

So geht’s:

Im ersten Schritt die Klopapierrolle mit Krepp-Papier umwickeln und mit dem Klebestift fixieren. Achte darauf, dass an beiden Enden noch etwas übersteht. Das eine Ende mit dem Geschenkband zusammenbinden und die Rolle mit dem Inhalt deiner Wahl befüllen. Erlaubt ist alles, was klein und leicht ist. Von Konfetti bis zu kleinen Bonbons und Co. – Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Fülle das Knallbonbon bis oben voll und schnüre im Anschluss das zweite Ende zusammen. Zum Schluss das Knallbonbon nach Belieben verzieren.

Für den „Knall-Moment“ einfach zusammen mit einem Freund an beiden Enden ziehen und auseinander reißen!

Das Essen – hier darf aufgefahren werden

Silvester gehört zu den Abenden, die sich gewöhnlich äußerst lang ziehen und man sehr viel Zeit zur Verfügung hat. Ein ausgedehntes Essen ist daher an Silvester nicht nur gesellig, sondern auch eine wunderbare Möglichkeit, dass die Zeit wie im Flug vergeht.

Das Lieblingsessen der Kleinsten ist an einem besonderen Abend wie der Neujahrsnacht natürlich ganz hoch im Kurs – schmecken sollte es allerdings jedem am Tisch. Wie wäre es zum Beispiel mit selbstgemachten Burgern? Beim Belag kann jeder selber entscheiden, wie er seinen Burger kreiert. Mittlerweile findest Du zahlreiche ausgefallende Dips, Patty-Varianten und Burger-Brötchen-Ideen in Kochbüchern oder im Internet. Wer weniger auf „Fast Food“ steht, liegt mit klassischem Raclette oder Fondue genau richtig. Beides ist gesellig und nimmt einen großen Teil des Abends ein. Auch hier kann jeder entscheiden was in seinem Pfännchen landet!

DIY – Berliner selber machen

Die süßen, frittierten Teiglinge haben in jeder Stadt ihren eigenen Namen. Ob Berliner, Pfannkuchen oder Krapfen – besonders Kinder lieben den Silvester Klassiker. Zur Silvesternacht bieten fast alle Bäckereien das Gebäck an. Allerdings ist die eigene Zubereitung ganz einfach und die selbstgemachten Berliner sind eine echte Besonderheit für die Gäste:

Zutaten (für ca. 15-16 Berliner) :

  • 500 g Mehl
  • 125 g lauwarme Milch
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 100 Butter/ Margarine
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier (mittelgroß)
  • 250 g Konfitüre
  • Fett zum Ausbacken

Die Zubereitung:

  1. Die Milch in einem Top erwärmen und darin langsam die Butter zerlassen. Danach das Mehl sieben, bis es eine sehr feine Konsistenz hat und die Trockenhefe darunter mischen.
  2. Im folgenden Schritt alle übrigen Zutaten sowie die Milch-Butter-Mischung zum Mehl hinzufügen und mit einem Handrührgerät langsam vermengen. Danach mit höherer Stärke zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Den fertigen Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich stark vergrößert hat.
  4. Für das Frittieren das Fett zum Ausbacken in einem großen Kochtopf (oder wenn vorhanden, in einer Fritteuse) auf 180 °C erhitzen. Der Hitzetest: Wenn Du ein Holzstäbchen in das Fett hältst und sich Bläschen bilden, ist die Temperatur richtig.
  5. Den Teig vor dem Frittieren nochmals auf einer bemehlten Fläche durchkneten. Den Teig in 16 gleich große Stücke teilen und in Bällchen rollen. Diese dann nochmals gehen lassen.
  6. Die Teiglinge mit der Oberseite in das siedende Fett geben und von beiden Seiten goldbraun backen. Am leichtesten lassen sich die Berliner mit einem Schaumlöffel wenden und herausnehmen. Die fertigen Gebäcke auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Danach in Zucker wenden und erkalten lassen (z.B. auf einem Küchenrost).
  7. Für die Füllung: Die Berliner mit einer Konfitüre Deiner Wahl mit einem Spritzbeutel von der Seite befüllen.

Tipp: Ein Berliner mit Senf muss dabei sein! Befülle einen Berliner mit Senf anstatt Konfitüre. Wer diesen erwischt, so sagt man sich, hat im kommenden Jahr besonders viel Glück!

Das Feuerwerk – was Familien beachten sollten

Feuerwerke sind bunt, laut und faszinieren auf ihre ganz besondere Art und Weise. Besonders Kinder sind von dem Schauspiel schnell in den Bann gezogen und möchten selber mit Knallern und bunten Leuchtkörpern die Nacht erhellen. Bevor es allerdings losgeht, sollten die wichtigsten Punkte mit den Kleinsten noch einmal berücksichtigt und besprochen werden:

Kindgerechtes Knallen

Augen auf beim Knaller-Kauf! Mit der angegebenen Altersempfehlung auf Silvesterkrachern ist man auf der sicheren Seite. Zu finden ist diese unter der Markierung BAM-P I +. Feuerwerkskörper mit der Gefahrenklasse I sollten Kinder nur unter Aufsicht eines Erwachsenen verwenden. Bei Unsicherheiten lieber auf Knallerbsen oder ein kleines Tischfeuerwerk zurückgreifen!

Einweisung und Sicherheitsabstand

In jedem Fall sollte vor dem Silvester-Knallen über die möglichen Gefahren mit den Kindern gesprochen werden. Auf andere Zielen, unkontrolliert zwischen den Feuerwerkskörpern laufen, unbenutzte Böller aufheben oder gar neu anzünden sind strenge Tabus, die allerdings noch nicht jedem Kind bewusst sind! Darüber hinaus entscheidet die Vorbildfunktion: Auch als Erwachsener sollten diese Regeln vorgelebt werden. Verbieten sollte man den Kindern das Krachen allerdings nicht: Das Interesse ist durch Fernhalten noch mehr geweckt und sie könnten heimlich ohne Aufsicht zu Silvester-Krachern greifen.

 

 Weiteres rund um das Silvesterfest mit Kindern findest Du hier:

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher keine Kommentare

Kommentieren